Ergebnisse der Jahresversammlung 2021

Die 56. Jahresversammlung fand am 21. bis 24. Mai digital statt. Es haben über 420 Mitglieder teilgenommen, darunter 166 Delegierte.

Eingeleitet wurde die Veranstaltung am Freitagabend mit einer Podiumsdiskussion zum 60jährigen Bestehen Amnestys, bei der Mitglieder unterschiedlicher Altersgruppen miteinander in den Austausch kamen.

Am Samstag besuchte uns die internationale Generalsekretärin Agnès Callamard. In einem Gespräch mit ihr wurde unter anderem der Blick der Öffentlichkeit auf Amnesty und unsere innere Struktur thematisiert.

Neben Diskussionsforen und Workshops wurden alle an die JV gestellte Anträge bearbeitet und mehrere Satzungsänderungen beschlossen.

Die Jahresversammlung ist das oberste Beschlussgremium der deutschen Sektion von Amnesty International. Auf der Jahresversammlung wird laut der Satzung des Vereins unter anderem über Maßnahmen zur Förderung des Vereinszweckes, über Satzungsänderungen und das Budget der Sektion entschieden. Die Versammlung wählt die Mitglieder des ehrenamtlichen Vorstands sowie weitere vereinsinterne Gremien.

Wir freuen uns, Wassily Nemitz als unseren neuen Vorstandssprecher begrüßen zu dürfen. Stellvertreten wird er von Stephan Heffner. Des Weiteren wurde gewählt: Andreas Schwantner (Finanzen), Wiebke Buth (Menschenrechtsbildung und Training), Lena Wiggers (Öffentlichkeitsarbeit), Lisa Nöth (Länder- und Themenarbeit), Maureen Macoun (ehrenamtliches Engagement) und Wolfgang Grenz (Flüchtlingsschutz). Hier stellen sich die Vorstandsmitglieder vor: https://www.amnesty.de/der-ehrenamtliche-vorstand

Mitglieder finden im Intranet weitere Informationen zur Veranstaltung: https://intranet.amnesty.de/startseite/versammlungen-treffen/jahresversammlung/jv-2021/

24. Juni 2021